Dienstag, 23. August 2016

Ach wie schön .... Herbstkind-Sew-Along 2016 - und ich bin dabei

Ich hatte mich schon gefragt, ob Bea wohl dieses Jahr wieder ihren tollen Herbstkind-Sew-Along starten würde. Sie hat ja ihre Aktivitäten aus gesundheitlichen Gründen drastisch runter geschraubt, was ja auch jeder verstehen kann. Umso mehr freue ich mich nun, daß der Sew-Along trotzdem stattfindet.

Also, ich möchte gerne mitmachen. Ich habe zwar noch so gar keine Ahnung, welchen Schnitt ich nähen möchte und auch stofftechnisch habe ich noch gar keine Idee. Als ich mich beim Mäuschen erkundigt habe, was ihr denn gefallen würde, hat sie "Rosa mit grau" gesagt. Aha! Na, ich werde sie in den nächsten Tagen nochmal fragen. Mal sehen, ob es dabei geblieben ist. Ich bin gespannt.

Vielleicht habt ihr ja Lust, Euch nochmal die Jacke aus dem letzten Jahr anzusehen. Die hat Mäuschen total gerne getragen. Allerdings wurde sie zum Frühjahr dann doch schon ein bißchen eng.


Mittwoch, 17. August 2016

Mittwochs mag ich: Kimono-Tee im Sommer

Hach, da war er. Heute war doch tatsächlich Sommer! Und tatsächlich habe ich, wenn auch nur ganz kurz, die Möglichkeit gehabt, am Strand zu sein. Und da habe ich doch gleich die Möglichkeit genutzt, dieses Shirt zu knipsen. 


Es ist wieder ein Kimono Tee. Ich habe den Ausschnitt wieder mit Beleg genäht. Das gefällt mir im Moment einfach am besten. Ach, und die Ärmel sind auch wieder ganz leicht verlängert. 


Verlinkt bei: Nähfrosch, After-Work-Sewing und MMI

Dienstag, 16. August 2016

rosa Mädchentraum - Trotzkopf als Kleid

Als ich euch neulich das Trotzkopf-Nachthemd zeigte, war dies eigentlich schon das zweite Kleid nach dem selbst verlängerten Schnitt.

Dieses erste hier kann man jetzt auch als Trotzkopf erkennen, denke ich. Schaut mal!


Ich habe das Shirt verlängert und A-förmig verbreitert. Außerdem habe ich gedoppelte Flügelärmel ran gebastelt. Zusätzlich habe ich einen schrägen Volant angenäht, der in einem Rollsaum endet. Diesen Effekt liebe ich sehr. Der gibt dem Kleid so einen schönen Schwung. 


Mäuschen mag das Kleid auch sehr ... ist ja schließlich ein rosa Mädchentraum, oder? So ganz nur in rosa konnte ich es dann aber auch nicht ertragen, darum mußte unbedingt noch ein bißchen grau mit dran. 


Sowieso scheint Mäuschen langsam in die rosa-pink-Phase zu kommen. Als ich sie neulich fragte, wie denn ihre Winterjacke dieses Jahr aussehen soll, sagte sie: "Rosa mit Grau". Aha!



Freitag, 12. August 2016

Freutag .... mit einem Neuzugang

Ich möchte euch heute gerne einen Neuzugang auf meinem Nähtisch vorstellen. Ja, wirklich! Ich habe jetzt eine Overlock!!!


Eigentlich war das ja ausgeschlossen, denn der Platz ist ja bei uns äußerst rar. Und so richtig davon überzeugt, daß ich unbedingt eine bräuchte, war ich auch nicht. 
Warum ich jetzt trotzdem eine habe? Also, das war so: ich habe euch ja dieses Set für die kleine Tochter meiner Cousine gezeigt. Meine Cousine hat sich sehr darüber gefreut. Dann fragte sie mich, ob ich eine Overlock hätte. Als ich dies verneinte, meinte sie, sie hätte da noch eine stehen, die sie nicht mehr bräuchte, und die sie mir gerne schenken würde. Waaaahhh! Wie toll ist das denn? Na, da konnte ich ja nicht Nein zu sagen, oder? 
Leider darf man beim Freutag keine Werbung machen, sonst hätte ich euch gerne den tollen Shop meiner Cousine verlinkt, in dem sie richtig schöne Krabbelpuschen verkauft. Wer ihn sich unbedingt mal ansehen möchte, darf mir aber natürlich gerne schreiben. Außerdem werde ich den Link dafür dann in meinem nächsten Post nochmal setzen.


Hier seht ihr übrigens meinen Näh-Platz. Es ist unser Esstisch, der im Wohnzimmer steht. Daher muss ich immer alles erst auf- und danach gleich wieder abbauen. Das nervt manchmal, ist aber nicht anders zu machen. Aber hey! Ich gucke immerhin auf New York! Welche Schneiderin kann das schon von sich behaupten? Ich erwähne jetzt mal nicht, daß es sich "nur" um eine Fototapete handelt. 

Naja, zurück zur Overlock. Also, so richtig gute Freunde sind wir noch immer nicht. Zu Anfang ist es mir ziemlich oft passiert, daß der linke Nadelfaden nach einem Stück einfach aufgehört hat und dann nur noch so mitgelaufen ist. Das sah dann immer von beiden Seiten blöd aus. Meine Cousine gab mir den Tipp, die linke Nadel eine Idee tiefer zu setzen. Das hat auch erst ganz gut geklappt, aber dann ist es wieder mit ihr durchgegangen. Hmpf! Hat hier vielleicht noch jemand einen Tipp, was man da noch machen könnte? Dafür wäre ich wirklich sehr dankbar.


So, zum Schluß lasse ich Euch ausnahmsweise mal einen kleinen Teaser da, der mein erstes richtiges Verlock-Werk zeigt. Im ganzen werde ich es aber erst im nächsten Monat zeigen, da es ein Geschenk ist, das erst dann seinen Besitzer wechselt. 

Verlinkt bei: Freutag



Mittwoch, 10. August 2016

Rüschen-Einsatz und Flügelärmel - das Tutorial

Als ich euch neulich beim Zeigen dieses Shirts fragte, ob an einem Tutorial dafür Interesse besteht, bekam ich durchweg positive Reaktionen. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Ich habe also für Mäuschen noch einmal so ein Shirt (etwas optimiert) genäht und dabei gleich Fotos gemacht.

Puh, doch ganz schön viel Arbeit, so ein Tutorial. Das ist mit Abstand auch meine längste Anleitung bisher. Ich hoffe, Ihr könnt etwas damit anfangen. Bei Fragen dürft ihr euch gerne an mich wenden. Auch über Fotos eurer fertigen Werke würde ich mich sehr freuen. Außerdem bitte ich darum, zu mir zu verlinken, wenn ihr nach dieser Anleitung arbeitet.

Und nun ist es fertig, das Tutorial für ein Shirt mit Flügelärmeln und seitlichen Rüschen-Einsätzen.

Zuerst müssen wir das Schnittmuster etwas abändern (ich habe das BasisShirt vom Mama-Nähblag benutzt - geht aber auch mit jedem anderen). An der Seitennaht (ich habe bei Größe 104 ca. 10 cm unter dem Armloch begonnen) eine Ecke umklappen und daraus ein neues Schnittteil erstellen.





Mein Dreieck hat die Maße: 17 x 18,1 x 6,7 cm.
Bitte beachten, daß das Dreieck im Bruch zugeschnitten werden muss. 
Dieses Schnittteil wird 2 x benötigt. 
Nahtzugabe nicht vergessen.

Für den Rüschen-Einsatz benötigen wir ein trapezförmiges Schnittteil. Ich habe folgende Maße gewählt:

  • obere Kante: 16,2 cm
  • untere Kante: 21,4 cm
  • Höhe: 7 cm
Dieses Schnittteil wird 2 x benötigt.
Nahtzugabe ist nicht nötig.

Das Schnittteil für den Ärmel habe ich folgendermaßen verändert:

  • ca. 1,5 -2 cm unter der Armkugel gerade abschneiden
  • Schnittteil längs in Streifen schneiden


Dann ganz nach Wunsch weiter auseinander legen. Je weiter die einzelnen Teile auseinander sind, desto mehr muss nachher eingekräuselt werden.
Aufkleben und die untere Kante begradigen.
Ausschneiden und schon ist das neue Schnittteil für den Flügelärmel fertig.
Bitte beachten, daß der Ärmel im Bruch zugeschnitten werden muss.
Dieses Schnittteil wird 2 x benötigt.
Überall, außer am Ärmelsaum, Nahtzugabe hinzugeben.
Dann beginnt der Zuschnitt.
Bitte beachten, daß auch bei der neuen Seitenlinie eine Nahtzugabe hinzugefügt werden muss.
Bei den Dreiecken bitte zudem noch die Saumzugabe beachten.
Bei den Flügelärmeln einen kleinen Einschnitt innerhalb der Nahtzugabe machen, um sich zu markieren, wie weit eingekräuselt werden sollte.
Die Rüsche selbst kommt ohne Nahtzugabe aus.
Jetzt kann man mit dem Nähen beginnen. Zuerst werden wie gewohnt die Schulternähte geschlossen.
Dann werden die Ärmelsäume und die Rüschen (lange Kanten) als Rollsaum gearbeitet.
Wie das geht, habe ich in meinem Rollsaum-Tutorial schon beschrieben.
Jetzt geht es ans Einkräuseln. Dafür nehme ich den normalen Geradstich der Nähmaschine und wähle die größtmögliche Länge aus. Auf beiden Seiten bitte nicht verriegeln und die Fäden lang abschneiden. 


Auf einer Seite werden die Fäden miteinander verknotet. Auf der anderen Seite zieht man gefühlvoll so lange am Unterfaden, bis man die gewünschte Länge des Schnittteils erreicht hat.
Nun den Flügelärmel ans Armloch stecken ...
und festnähen. Die Nahtzugabe am besten in Richtung Halsausschnitt bügeln.
Knappkantig von rechts absteppen.

Edit: der Praxistest hat gezeigt, daß es nicht ganz so knappkantig sein braucht, da sich der Ärmel sonst leicht umklappt. Ich denke, so 5 mm wären ein guter Abstand.
Jetzt sollte s so aussehen. Den anderen Ärmel genauso arbeiten.
Jetzt können Ärmel- und Seitennaht bis zum oberen Beginn des Dreiecks genäht werden.
Fertig sieht das von innen dann so aus.
Jetzt kommt der Einsatz dran. Die eine lange Seite ist ja schon als Rollsaum gearbeitet worden. Die andere lange Kante wird nun komplett eingekräuselt (wie oben beschrieben). Die beiden Teile werden rechts auf rechts gesteckt (etwa auf der Höhe von 1/3 des Dreiecks von der Spitze aus gesehen) und festgenäht.
Nun die Rüsche umklappen ...















und mit den kurzen Seiten am Dreieck innerhalb der Nahtzugabe festnähen.
Jetzt kann das Dreieck eingefügt werden. Erstmal nur eine Seite. Bitte nicht am Stoffrand beginnen (sonst gibt es Probleme mit der zweiten Seite), sondern erst nach der Nahtzugabe.
Danach auch die zweite Seite. Dabei genau beim gleichen Punkt beginnen, wie bei der ersten Naht. Das Dreieck muß später so schön flach auf der Seitennaht liegen können, wie es hier zu sehen ist.
Die zweite Seite natürlich genauso arbeiten. Und schon fast fertig!
Jetzt geht es bei der ursprünglichen Anleitung weiter.
Das Shirt muss nur noch gesäumt werden, und der Halsausschnitt muss natürlich auch noch nach Belieben bearbeitet werden.
FERTIG!!!!












Und so sieht unser Shirt in Aktion aus:



 Na, wenn das nicht mal ne coole Location ist, was? 




Verlinkt bei: Nähfrosch, KiddiKram und After-Work-Sewing

Dienstag, 9. August 2016

Klimperkleine Sommerhose

Nachdem ich die Paßform der Sommerhose von Klimperklein bei diesem Schlafanzug so angenehm fand, mußte unbedingt noch so eine her. Sie ist einfach ideal zum Klettern, Toben, Spielen, und und und. Ich finde es auch sehr schön, daß diese Hose etwas länger ist. Das schützt die Knie, wenn Mäuschen mal hinfällt. Und wer das nicht mag ... naja, der kürzt sie halt einfach auf Wunschlänge.


Außerdem ist sie nicht so eng wie eine Leggins und damit einfach luftiger.


Mäuschen hat die Hose jedenfalls schon oft getragen (auch beim Kinderturnen sehr nützlich).


Bei diesem Bild kann man schön sehen, daß sie übers Knie geht (falls ihr euch über das komische Foto wundert: Mäuschen wollte unbedingt, daß ich ihren Popo fotografiere).

Eine kleine Anekdote zum Schluß habe ich auch noch für euch. Mäuschen guckt sich Werbung an. Plötzlich entdeckt sie etwas: "Mama, da ist Conni, und da ist Leo Lausemaus, und da ist der blaue Elefant. Guck doch mal. Das habe ich in der Zeitung gefunden. .... Da hast du wohl die richtige gekauft." Tja, wer kann der kann. Hihi.

Verlinkt bei: Nähfrosch, KiddiKram, CreaDienstag, DienstagsDinge und HOT


Montag, 8. August 2016

Trotzkopf-Nachthemd

Aber das sieht doch gar nicht aus wie ein Trotzkopf? Stimmt. Ich muss zugeben, ich habe den Schnitt echt ziemlich krass verändert. Eigentlich ist es dadurch ein komplett neuer Schnitt.



Vorne habe ich die Passe komplett weggelassen und stattdessen das Rückenteil doppelt zugeschnitten. Den Ausschnitt habe ich vergrößert, vorne noch ein wenig mehr als hinten. Außerdem habe ich auf Kleidlänge verlängert und A-förmig ausgestellt. Den Halsausschnitt habe ich mit Beleg genäht. Das finde ich im Moment am Schönsten.


Dann mußten natürlich auch kurze Arme sein und ein Rollsaum, damit es so richtig schön sommerlich leicht wird. Außerdem habe ich vorne noch eine kleine Schleife angebracht, damit man schnell erkennt, wo vorne ist.

Das Kopftuch fand Mäuschen total schön, deswegen mußte es natürlich auch unbedingt mit aufs Foto.

Ach ja, Mäuschen hat uns mal wieder ganz herrlich erheitert. Gestern hat sie Flakes bekommen. Da sagt sie zu uns: "Ich mag die. Ja, wirklich. Die schmecken so gut wie ein Haufen Ameisen." Hihihi!

Verlinkt: Nähfrosch, Schnabelina und KiddiKram