Dienstag, 24. November 2015

noch ein Kapuzenkleid ohne Kapuze

Das maritime Kleid habe ich euch ja schon gezeigt. Nun hatte ich hier noch so einen schönen Streifenstoff liegen: dunkelbraun mit schmalen lila Streifen. Erst wußte ich nicht so recht, wie ich ihn kombinieren soll, aber dann fiel mir der dunkelbraune Jersey in die Hände. Es ist zwar nicht exakt der gleiche Braunton, aber für mich akzeptabel.




Genäht habe ich Schnablinas Kapuzenkleidchen, allerdings ganz schlicht und wieder ohne Kapuze. Ich finde das bei einem Kleid irgendwie nicht so angebracht. Oder vielleicht muß man sich daran nur gewöhnen? Keine Ahnung.


Damit das Kleid nicht so dunkel wirkt, habe ich wieder den Lagenlook gewählt. Die kurzen Ärmel habe ich in ganz hell-rosa Jersey gehalten. Das war gar nicht so leicht, weil dieser rosa Jersey total labberig ist und sofort von meiner Maschine verschlungen wird. Das erste Paar Ärmel ist darum auch gleich in der Tonne gelandet. Beim zweiten Mal habe ich dann Küchenpapier untergelegt, das ging tadellos. Ich hoffe, ich denke beim nächsten Mal daran, wenn ich diesen Stoff wieder vor mir liegen habe.


Vorne gab´s eine Kellerfalte, hinten hab ich eingekräuselt. Das Halsbündchen habe ich diesmal aus dem unifarbenen Jersey gearbeitet, da ich keinen passenden Bündchenstoff zur Hand hatte.

Und dazu paßt ja die LittleLegLove von nEmadA immer ganz toll.


Freitag, 20. November 2015

Laufrad-Fahren ist toll!

.... aber erst seit dieser Woche. Bis dahin war mein Mäuschen eher mäßig begeistert davon. Vor ein paar Tagen sind wir aber zusammen mit ihren beiden Freundinnen losgezogen, jeder mit eigenem Gefährt. Und plötzlich macht das Fahren Spaß! Mäuschen ist hochmotiviert. Das habe ich zum Anlass genommen, ihr eine Lenkertasche zu nähen.



Bei der Wahl des Innenstoffes und bei der Motivwahl für die Applikation auf der Taschenklappe hat Mäuschen ordentlich mitgemischt. Es mußte UNBEDINGT der Eulenstoff sein. Bei der Applikation konnte sie sich nicht so recht entscheiden, ob es nun Kitty sein sollte oder doch lieber ein Flugzeug. Zusammen haben wir uns dann für Kitty entschieden.



Den dicken Filz hatte ich schon lange hier liegen, daraus habe ich vor gefühlt ewigen Zeiten Mäuschens großer kleiner Freundin eine Tasche für die Breigläschen genäht. Das Prinzip war im Grunde das gleiche wie diese Lenkertasche.


Ich habe die Tasche nach dieser Anleitung genäht, wobei ich aber doch etwas davon abweichen mußte. Mein Filz war nämlich so dick, daß ich nicht verstürzen konnte. Also habe ich eben improvisiert. 


Die Kitty habe ich aus einem Malbuch vergrößert kopiert und als Vorlage für die Applikation genommen. Das war ganz schön aufwändig. Aber ich finde, es hat sich gelohnt, auch wenn es nicht perfekt ist. Mäuschen hat sich jedenfalls mächtig gefreut. Wenn das kein Grund ist, beim Freutag mitzumachen.


Die Träger werden per Klettverschluss am Lenker befestigt. 


Und hier noch einmal in Aktion. 

Edit: aus urheberrechtlichen Gründen musste ich die Applikation leider unkenntlich machen.





Donnerstag, 12. November 2015

Hoodie-Rockers mit Knopfleiste und Freebie!!!!

Ich habe mal einen Hoodie-Rockers von mamahoch2 ausprobiert. Dazu hatte ich noch dieses Tutorial gesehen und habe sofort an mein kleines Dickköpfchen hier zu Hause gedacht. Zwar würde sie wohl auch ohne Knopfleiste durch den Halsausschnitt passen, aber sie mag das nicht sonderlich gerne (kann ich auch verstehen).

Ja, und das ist daraus geworden:




Der Gesamteindruck kommt einem jetzt vielleicht sehr jungenhaft vor, ABER wenn Mäuschen sich umdreht, kommt diese süße Applikation zum Vorschein. Die Schnur vom Luftballon ist freihand aufgestickt.




Außerdem habe ich die Knopfleiste vorne noch in rosa abgesteppt. Im Extra-Unordentlich-Look, wo der doch grad so groß in Mode ist. Außerdem gab es noch rosa Druckknöpfe. Ich finde, damit ist es eindeutig ein Mädchen-Hoodie, oder?



Wie ihr seht, ist der Pulli etwas lang ausgefallen. Das war eigentlich ein Versehen, aber ich finde es im Nachhinein sogar richtig gut. So bleibt die Nierengegend auf jedenfall immer schön warm. Das untere Bündchen habe ich extra nicht so stark gedehnt angenäht. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, daß der Pulli dann unerwünschterweise nach oben rutscht. Und das soll er natürlich nicht. 

Und weil ich mein erstes Blog-Jubiläum total versäumt habe, gibt es jetzt von mir noch die Applikations-Vorlage für das Mädchen mit Luftballon als FREEBIE für euch. Ich hoffe sehr, daß es funktioniert (ich mache das das erste Mal). 

Download HIER!!

Bitte seid so nett und verlinkt auf diesen Beitrag (nicht auf den Download-Link), wenn ihr diese Vorlage verwendet. 

Ich freue mich sehr, daß mein Blog so gut besucht ist und dafür möchte ich DANKE sagen! Ich freue mich auch immer über neue Leser und Follower meines Blogs. Ihr seid herzlich eingeladen, euch rechts in der Seitenleiste als Follower einzutragen, wenn dies noch nicht geschehen ist.

Verlinkt bei: NähfroschLinkparty ApplikationenKiddiKramMeertje und Meitlisache

Sonntag, 8. November 2015

Prototyp Giraffe

Ich hab bei amberlight-label diese Schlaufengiraffe gesehen. Ich fand sie ganz niedlich, konnte die Vorlage aber nur für Stickmaschinen entdecken und sowas habe ich ja nicht.
Also habe ich mich hingesetzt und gemalt. Mäuschen hat kräftig geholfen. Eigentlich wollte ich nur eine Giraffe für ihre kleine kleine Freundin machen, aber Mäuschen war so begeistert bei der Sache. Sie hat mir gleich gesagt, daß sie eine braune Giraffe möchte. Nur braun war mir aber zu langweilig und auch zu dunkel. Zum Glück habe ich sie überredet bekommen, eine Seite in lila zuzuschneiden. Also, haben wir zusammen genäht. Sie mußte unbedingt auf meinem Schoß sitzen, als ich die Giraffe genäht habe. Das war zum Teil echt etwas schwierig, weil sie immer ihren Kopf genau dahin gehalten hat, wo ich eigentlich gucken mußte. Aber irgendwie haben wir es letztendlich ja doch hinbekommen. Auch das Befüllen mit der Watte hat ihr viel Spaß gemacht. Ich kam nur erstmal nicht dazu, die Wendeöffnung zu schließen, weil mir die Giraffe sofort entwendet wurde. Arme Giraffe ... nun mußte sie mit offenem Popo mit in Mäuschen Bett.

Also, so sieht nun unser Prototyp für die kleine Kuschelgiraffe aus.

lila Seite

braune Seite
Die Mähne und der Schwanz bestehen aus Webbändern. Das gefällt mir nicht so richtig. Da werde ich nochmal drüber nachdenken, was man da noch nehmen könnte. Hat vielleicht jemand einen Vorschlag?

Dieses Foto muß hier auch noch unbedingt mit rein. Mäuschen wollte nämlich unbedingt selbst ein Foto machen.


Und heute durfte die Giraffe auch gleich einen kleinen Ausflug im Freien machen (in Tarnfarbe sozusagen). 

Verlinkt bei: KiddiKram und Meertje 





Freitag, 6. November 2015

nochmal etwas Maritimes

Nachdem ich den Segelboot-Stoff bei diesem Kleid verarbeitet habe, war noch reichlich Stoff über. Deswegen gab es auch noch ein Shirt im maritimen Stil.


Und ja, ich weiß. Irgendwie ist es schief geworden. Wie das genau passiert ist, weiß ich auch nicht, denn hinten ist es nicht so schief. Hm, grübel, grummel. Naja, Mäuschen trägt das Shirt trotzdem gerne. Und getragen sieht man dem Shirt seine Schiefheit gar nicht mehr so an.


Ich finde die unterschiedlich farbigen Ärmel auch total witzig. 


Beim Nähen von diesem Trotzkopf kamen mir die Erinnerungen an dieses Shirt in den Sinn. Was habe ich mich dabei verrenkt. Aber auch schön, daß man auf diese Art feststellen kann, was für Fortschritte man schon gemacht hat. 


Donnerstag, 5. November 2015

gesammelte Werke


Oh, jetzt war es hier aber doch etwas sehr ruhig. Ich glaube, ich habe mich doch im September verausgabt ... mit 12 (!) Posts. So viele hatte ich ja noch nie in einem Monat. Aber jetzt geht es hier wieder munter weiter. In der Zwischenzeit war ich natürlich nicht untätig.

Hier sind einige Kleinigkeiten entstanden, die ich euch gerne zeigen möchte.

Eine TaTüTa für meine Mutter.

Noch eine TaTüTa für meine Freundin.

Es ist sogar noch eine weitere TaTüTa entstanden, aber die habe ich leider vergessen zu fotografieren. Jetzt ist sie schon verschenkt. Aber sie war aus dem gleichen Stoff wie meine Tasche. Ich habe den Stoff so zugeschnitten, daß ein Käfer auf der Rückseite krabbelte. Die TaTüTa hat nämlich eine Krabbeltier-Liebhaberin bekommen.
Ich habe wieder das Schnittmuster von Angela verwendet, das ich aber geändert habe, es war nämlich etwas zu kurz, dafür aber etwas zu breit. Das habe ich angepaßt. Außerdem habe ich es ausprobiert, die Ecken abzunähen. Das habe ich nach diesem Tutorial gemacht. So optimiert gefällt mir die TaTüTa noch viel besser also vorher schon. Außerdem sieht es mit so einem kleinen feinen D-Ring richtig fein aus, oder? 

Ein Stifte-Mäppchen für das Mäuschen, ...
... die geschlossen so aussieht.

Das Mäppchen ist nach der Anleitung von mira genäht worden. Hier gibt es das Schnittmuster dazu. Das werde ich beim nächsten Mal allerdings auch etwas anpassen. Denn mir ist das Mäppchen für das kleine Mäuschen dann doch etwas zu groß. Obwohl ... sie hat ihr Lego-Männchen da reingesteckt. Das hat ihr viel Freude gemacht. Ganz umsonst habe ich dieses Teil also nicht gemacht. 
Ach, und außerdem sollte das alles gar nicht so sein, wie es hier zu sehen ist. Aber ich hatte nicht wirklich Ruhe zum Nähen. Ich habe den Reißverschluss falsch herum eingenäht. Eigentlich sollte der rote Punktestoff innen sein und die Blümchen außen. Da ich keine Lust hatte, das wieder aufzutrennen, habe ich kurzerhand bestimmt, daß es jetzt halt andersherum ist und habe prompt das Vlies auf die Rückseite des Innenstoffes gebügelt. Hm, naja, aber geht ja trotzdem. Ich find sie trotzdem schön.

Verlinkt beim Nähfrosch und Meertje