Dienstag, 31. Mai 2016

Ein Mai-Baby

Im Freundeskreis ist wieder ein Baby angekommen ... ein kleines Mädchen. Schon vor längerer Zeit habe ich diese süße Kombi für die kleine Maus genäht.


Der Schnitt des Kleides ist wieder das Freebook Hübsches Babymädchen. Die Leggins ist die von Elfenkindberlin, etwas vergrößert. 


Die Leggins habe ich an den Beinenden wieder so hübsch umhäkelt. Das finde ich einfach zu niedlich. Das werde ich bei unserem Mäuschen auch für die Sommer-Leggins machen (da kommt es schöner zur Geltung).


Ich mag diesen Kleidchen-Schnitt einfach total! Er ist schlicht, aber total schön und man kann ihn super variieren. Hier habe ich am Saumabschluß einfach eine kleine Zackenlitze angenäht. Ich finde, mehr braucht dieser hübsche Blumenstoff nicht. Das Kleid ist zweilagig genäht, womit es im Grunde ein Wendekleid wäre, aber in diesem Fall ist es nicht so gedacht. Der Innenstoff ist ein ganz dünner weißer Baumwollstoff, der absolut nicht blickdicht ist, der sich aber hervorragend als Futterstoff eignet.

So, ich hoffe, daß ich den Geschmack der frischgebackenen Eltern getroffen habe. Nach zwei Jungs muß man sich ja erstmal langsam an Mädchen-Klamotten herantasten. 

Dienstag, 24. Mai 2016

Jetzt wird es aber Zeit

Wir wollen jetzt endlich Sommer! Muß ja gar nicht so furchtbar heiß sein. So 25 Grad würden uns ja schon reichen. Ab und zu gibt es ja mal eine kleine Kostprobe. Die am letzten Wochenende haben wir genutzt, um endlich Fotos vom neuen Sommerkleid zu machen.



Genäht habe wieder eine Liz, diesmal aus Jersey. Ich finde das Kleid wirklich ganz hübsch.


So mit weiß kombiniert sieht der wild geblümte Stoff dann schon etwas zahmer aus. Und Rot steht meinem Mäuschen wirklich sehr gut, finde ich. Aber die Paßform läßt doch etwas zu wünschen übrig. Ich kann nicht mal sagen, woran es denn nun liegt. Aber irgendwie steht der Ausschnitt vorne komisch ab und irgendwie zieht es nach vorne runter. Ob der Stoff des Vorderteils zu schwer ist? Als Folge davon zieht sich außerdem die Schulterpartie zusammen, so daß sich unter den Armen unschöne Falten bilden.



Naja, Mäuschen scheint das nicht weiter zu stören (mich schon). Deshalb (und weil wir noch gar nicht viele andere Sommerkleider haben - aus dem letzten Jahr paßt nur noch dieses) trägt sie es trotzdem. Dazu hat sie ihren Sonnenschein aus dem letzten Jahr auf.


Auch hier habe ich wieder gehäkelt. An den Ärmeln dezent ...

(hier sieht man auch die unschönen Falten)

... und etwas üppiger am unteren Saum.



Kleine Anekdote zum Schluß. Ich habe sie zwischendurch gefragt, ob sie mal Pipi muß. Und was bekomme ich zur Antwort? "Nein, Mama. Mir geht es sehr gut!"  :-)

So, nun muß ich aber zusehen, daß noch mehr Sommerteile entstehen. Da fehlt noch ordentlich was.

Verlinkt bei: HOT, Dienstagsdinge, KiddiKram, Häkelliebe, CreaDienstag und Musterparade

Dienstag, 17. Mai 2016

Das paßt dazu

Passend zu Mäuschens neuer Jacke und der dazu gehörenden Mütze gab es jetzt noch ein Halstuch im gleichen Stil.



Das kleine Schildchen mit der Aufschrift "Little Darling" stammt vom Webrand des Segelboot-Stoffes. Ich finde, das peppt das Tuch enorm auf.




Schnitt: wie immer von Pattydoo.

Verlinkt bei: NähfroschDienstagsDingeCreaDienstag und HOT

Ich bin Peter! Ich bin Peter!

Schon seit einigen Tagen, nein Wochen, lag Mäuschen mir in den Ohren sie möchte einen Peter-Hut. Was das ist? Na, ist doch ganz klar! Ein gelber Hut, so wie der Ziegen-Peter bei Heidi ihn hat. Immer dringender wurde der Wunsch. Einen Schnitt hatte ich schon im Sinn, aber es mangelte einfach an gelbem Jersey. Halt, ganz stimmt das so nicht. Vor kurzem hatte ich schon einen gelben Jersey erstanden, weil ich die Mäuschen darauf so süß fand. Aber ich brauchte unbedingt noch einen passenden uni-gelb-farbigen Jersey dazu, weil ich die Mäuse alleine dann doch zu krass fand. Ich mag Gelb. Wirklich! Aber als Kleidungs-Farbe taucht es bei uns doch eher selten auf. 

Dann nahte der Stoffmarkt. Ganz klares Ziel: gelber Jersey für den Peter-Hut. 
Wir wurden schnell fündig und nun erinnerte mich mein Mäuschen mehrmals täglich an den Hut. 


Also habe ich dann zeitnah das Schnittmuster für den Jersey-Sonnenhut von Kid5 gekauft, zugeschnitten und genäht (was wirklich ratzfatz ging). Na, da strahlte jemand mit dem sonnigen Gelb des Hutes um die Wette. „Ist das Peter?“- „Ja.“- „Jaaaaa. Juhuuuu!“. Natürlich kommt dem Mäuschen nun nichts anderes mehr auf den Kopf, ob Gelb nun zur restlichen Kleidung paßt oder nicht. Ja gut, da weiß ich dann ja, was demnächst fällig ist: ein passendes gelbes Shirt. 
Glücklich springt mein Kind durch die Gegend (optimalerweise natürlich auch noch mit Umhängetasche - wie Peter eben) und ruft jedem zu, der es wissen will (oder auch nicht): „Ich bin Peter! Ich bin Peter!“


Natürlich werde ich auch sofort korrigiert, sollte ich sie mal bei ihrem richtigen Namen nennen.

Ja, was soll ich sagen? Kind glücklich - Mama glücklich. Hach, wenn alles so einfach wäre!

Verlinkt bei: KiddiKramHOTDienstagsDinge und CreaDienstag

Sonntag, 15. Mai 2016

Ein Experiment

Das Bethioua Mini ist ein tolles Freebook. Ich habe schon zwei Shirts nach diesem Schnitt genäht. Das erste Shirt hat Mäuschen gut gefallen und dann das tolle Flieger-Shirt.

Als Mäuschen letzten Winter doch noch eine Sweat-Jacke brauchte, habe ich mal etwas mit diesem Schnitt herumgespielt, von einem anderen Schnitt eine Kapuze genommen und eine Knopfleiste und Taschen dazu gebastelt. 

Tja, herausgekommen ist das hier: 



Ich habe einfach Mäuschens normale Größe mit etwas mehr Nahtzugabe zugeschnitten. Das paßt wunderbar. 


Außerdem mußten Reste verwertet werden, daher die nicht im Schnitt enthaltene Unterteilung an den Ärmeln und am Bauch. 


Bei den Farben konnte ich für´s Mäuschen ja nichts falsch machen. 


Die Ärmel habe ich ungesäumt gelassen. Das war natürlich volle keine Absicht. Ich bin einfach nicht dazu gekommen. Entweder hat Mäuschen die Jacke an oder sie ist in der Wäsche. Jetzt habe ich beschlossen, daß es halt so gehört. 

Verlinkt bei: Nähfrosch und KiddiKram




Mittwoch, 4. Mai 2016

MMM #2 - eine Wohlfühl-Weste

Letztes Jahr hatte ich für Mäuschen diese Weste genäht. Sie hat sie wirklich viel und oft getragen. Gerade wenn es nicht ganz so warm war, war sie genau richtig zum Überziehen. Und das Beste: sie kann sie dieses Jahr auch noch tragen! Da freue ich mich wirklich drüber.

Ich habe mein Mäuschen wirklich um dieses schöne Stück beneidet. Deshalb stand mein Entschluss für dieses Jahr fest: ich bekomme auch so eine Weste! Die Stoffwahl war für mich dann eigentlich ziemlich schnell auch klar, allerdings war der Stoff zwischenzeitlich ausverkauft. Was war ich glücklich, als er dann doch wieder im Regal aufgetaucht ist.

Aber jetzt zeige ich euch endlich meine Weste:



Genäht habe ich nach dem Freebook Phoenix von Heidi näht. Die Ärmel habe ich einfach weggelassen. Dafür ist die Weste doppellagig gearbeitet. 

Sollte ich die Weste nochmal nähen, werde ich dies allerdings eine Nummer kleiner tun. Ich finde, da ist noch ziemlich viel Luft. Aber gemütlich ist sie auf jeden Fall.


Verlinkt bei: MeMadeMittwoch  und Nähfrosch.