Sonntag, 26. Juni 2016

Sommer-Rock-Sew-Along - Finale + Tutorial

So, heute ist Finale beim Sommer-Rock-Sew-Along. Einen kleinen Ausschnitt meines Details am Rock habe ich euch ja schon gezeigt.

Ich werde nicht lange drum herum reden. Hier ist mein Rock:


Es ist der Jersey-Rock von ki-ba-doo ohne Unterteilungen.



Meike hat mich gebeten, an dieser Stelle zu erklären, wie ich diesen Saum gearbeitet habe. Ich hatte sowieso vor, für Mäuschen auch so einen Rock zu nähen. Da habe ich eben dabei mitfotografiert und hier ist das Tutorial für euch:

Wir beginnen an dem Punkt, an dem wir bereits unseren bis auf den Saum fertigen Rock vor uns liegen haben.

Nun wird die Länge des Saumes gemessen und ein genauso langer (Kontrast-)Streifen zugeschnitten. Die Breite des Streifens betrug bei meinem Rock 5 cm. Bei Mäuschens Rock habe ich ihn 4 cm breit zugeschnitten. Er hätte aber ruhig auch 5 cm breit sein können.


Nun habe ich den Saum als Rollsaum gearbeitet. Dazu habe ich meine Nähmaschine auf Zickzack gestellt und die Stichlänge auf 0. Die Nadel sollte einmal den Stoff treffen und einmal daneben einstechen. Dabei wird der Stoff nach Belieben gedehnt und gezogen, und schon wellt er sich so schön. Da ich mit einer Kontrastfarbe gearbeitet habe, habe ich den Saum zwei Mal auf diese Weise umrundet (damit man den Kontrast auch gut sehen kann).




Anschließend habe ich den Kontraststreifen rechts auf links mit Abstand von ca. 2 cm über dem Rollsaum angenäht. Dafür habe ich wieder eine Kontrastfarbe und einen dehnbaren Zierstich gewählt.


Zum Schluß wird auch dieser angenähte Streifen als Rollsaum gearbeitet.


Fertig! War doch gar nicht so schwer, oder? Es dauert nur etwas länger. Aber für diesen schönen Effekt nimmt man das doch gerne in Kauf, oder?

So, und ich gehe jetzt die anderen Röcke angucken. Kommt ihr mit?

Verlinkt bei: Nähfrosch und MMM

Dienstag, 21. Juni 2016

Auf der Flucht vor Enten

Mäuschen hatte noch dringend Sommerhosen-Bedarf. Da traf es sich ja wirklich gut, daß Mottis Shorts herauskam. Von der Idee mit dem Größensystem bin ich ganz begeistert. Das ist doch mal sinnvoll. Wenn man Kleidung schon selbst macht, sollte es doch möglich sein, auch gleich gut sitzende Kleidung zu nähen. Mit diesem Schnitt wird einem das gleich erleichtert, da man nicht nach Konfektionsgrößen näht, sondern nach Bundweite und Körpergröße.

Ich habe eine relativ schlichte Shorts genäht, damit sie auch zu möglichst vielen anderen Kleidungsstücken paßt.

von vorne
Was mir gut gefällt, ist der Stil einer klassischen Hose. Trotzdem hat man viel Gemütlichkeit durch den Gummibund.

von hinten
Diese Hose habe ich jetzt so ziemlich genau nach Anleitung genäht. Da gefällt mir aber die Verarbeitung oben beim Bund nicht so gut. Da sind doch ganz schon viele Nähte von innen zu sehen. Bei der nächsten Hose werde ich mal versuchen, das auch innen sauberer hinzubekommen.


Aber warum hat dieser Post nun so einen merkwürdigen Namen? Auf unserer täglichen Tour zum Bäcker sind wir einem Entenpaar begegnet. Die haben sofort mitbekommen, daß wir ein Brötchen hatten und sind schon freudestrahlend auf uns zugekommen. Erst fand Mäuschen das ganz toll.



Aber ziemlich schnell war klar, daß die Enten doch ziemlich dreist waren. Mäuschen hatte ein minikleines Stück von ihrem Brötchen abgebrochen und der Ente hingehalten. Diese ließ sich nicht lange bitten und hat zugelangt ... in Mäuschens Finger.


Zwar hat das nicht wirklich weh getan, aber Mäuschen hat sich doch gehörig erschrocken. Sie hat  dann schnell den Rest von dem Brötchenstück, das sie noch in der Hand hatte hingeworfen und dann ging es ab durch die Mitte.


Dabei war sie so schnell, daß ich fast hinterher rennen mußte. Als ich sie ein ganzes Stück weiter endlich wieder eingeholt hatte, sah sie sich nach den Enten um. Die waren nicht mehr zu sehen. Zufrieden sagte sie: "Schneller fahren nützt." 


Sicherheitshalber ist sie dann aber doch noch auf eine Bank gestiegen. Man weiß ja nie. 


Verlinkt bei: NähfroschKiddiKramCreaDienstagHOT und DienstagsDinge





Montag, 20. Juni 2016

Von Punkten am Bein und am Boden

Mäuschen braucht unbedingt neue Leggins. Hier ist erstmal eine LittleLegLove in 3/4 Länge entstanden.


Irgendwie bin ich grad ziemlich im Rollsaum-Fieber. Bei dem Shirt, das Mäuschen hier dazu trägt, kam er ja auch zum Einsatz. Ich finde, das sieht so herrlich sommerlich aus.


Also, damit sind Punkte am Bein ja klar. Aber Punkte am Boden? Hm, naja, wahrscheinlich werdet ihr dieses minikleine Pünktchen am Boden, das Mäuschen hier so hochkonzentriert anstarrt, kaum auf den Bilden erkennen. Ich verrate euch mal, was Mäuschen hier so unglaublich fasziniert: ein kleiner Käfer!


Mit dem hat sie sich wirklich eine ganze Zeit lang beschäftigt. Sie hat sogar mit ihm geredet. 

Tiere begeistern Mäuschen sowieso sehr. Dazu gibt es auch eine nette Anekdote. 

Ich habe sie gefragt, was wir denn im Urlaub machen wollen. Im Sinn hatte ich eigentlich Ponyreiten. 
Aber Mäuschen antwortete (recht kurz angebunden übrigens): "Affen!" 
Ah, ok, dann also in diese Richtung. Schließlich steht auch ein Zoo-Besuch an. Also fragte ich: "Und wo wollen wir uns die ansehen?" 
Völlig logische Antwort: "In Aff-rika!"

Haha! Herrlich! Ok, soweit fahren wir nicht, aber tierisch schön wird unser Urlaub mit Sicherheit.

Verlinkt bei: NähfroschKiddiKram und Meitlisache






Sonntag, 19. Juni 2016

Sommer-Rock-Sew-Along - Details

Nachdem ich den Termin letzte Woche ausgelassen habe (weil der Stand immer noch der gleiche war), geht es heute beim Sommer-Rock-Sew-Along um Details, Details, Details.

Hm, an meinem Rock gibt es eigentlich nur ein Detail, das dafür aber umso sehenswerter (und arbeitsintensiver) ist.

Ich habe mich ja für einen sehr einfachen Rock, den Jersey-Rock von ki-ba-doo, entschieden. Da ich Röcke am liebsten unifarben mag, habe ich ihn recht schlicht gehalten. Aber einen kleinen Hingucker brauchte ich dann doch noch.

Und hier seht ihr ihn:


So, das war es eigentlich schon für heute. Nächste Woche ist dann Finale. Da zeige ich euch dann den ganzen Rock.



Mittwoch, 15. Juni 2016

Maritime Freebies für 50.000 Besucher meines Blogs

Wow!!! Vor kurzem hatte ich meinen 50.000sten Besucher auf meinem Blog.

Darum ist es mal wieder an der Zeit für mich DANKE zu sagen. Vor allem meinen eingetragenen Lesern möchte ich danken. Und die sporadischen Leser möchte ich ganz herzlich einladen, sich doch als Follower meines Blogs einzutragen (rechts in der Seitenleiste).

Und weil ich mich so freue, gibt es bei mir jetzt was umsonst. Erinnert Ihr euch noch an Mäuschens neue maritime Übergangsjacke? Für diese hatte ich mir extra schöne Applikationsvorlagen gemalt. Und die gibt es jetzt als Freebie für euch!


Da ist zuerst einmal die Applikationsvorlage Segelboot (klick!). Hier habe ich natürlich noch einen Mast hinzugefügt und auch Wellen. Beides habe ich ganz einfach freihand aufgestickt. Außerdem seht ihr am Bug des Bootes noch eine genähte Öse. Das ist ein Programm an meiner Nähmaschine. Vielleicht gibt es bei eurer auch so eines.



Als zweites gibt es die Applikationsvorlage Anker (klick!). Hier habe ich eine Jersey-Nudel im passenden Design mit eingefügt. Ich hab dazu oben an der Halterung angefangen. Zuerst hab ich den inneren Ring angenäht und dabei das Ende der Jersey-Nudel unter den Stoff geschoben. Dann die Jersey-Nudel nach oben legen und mit dem Nähen des äußeren Ringes befestigen. Weiter unten habe ich sie dann nochmals unter dem Stoff entlang laufen lassen.


Für den Rettungsring habe ich euch leider keine Vorlage erstellt. Dafür schreibe ich hier aber eine kurze Anleitung dazu auf. 


Einfach einen runden Gegenstand in gewünschter Größe auf Papier umrunden. Einen passenden kleineren runden Gegenstand als Innenring hinzufügen. Dabei natürlich auf gleichmäßige Abstände achten. Zur Orientierung: der Innenring war bei mir ein Teelicht. Dieser Kreis (bei mir weiß) wird erst einmal komplett appliziert. Dann braucht man noch vier rote Kreisteile. Ich habe den Kreis dafür,  grob gesagt, geachtelt und die Teile etwas großzügiger zugeschnitten. Auch hier habe ich wieder eine Jersey-Nudel eingearbeitet, die etwas länger als der Kreisumfang ist. Erst habe ich den inneren Teil des Kreises angenäht und mich dann zum Rand vorgearbeitet. Man muß natürlich etwas aufpassen, daß die Jersey-Nudel nirgendwo herausrutscht. 

Tadaa! Schon sind eure maritimen Applikationen fertig. War doch gar nicht so schwer, oder? Sollten noch Fragen auftauchen, dürft ihr euch natürlich gerne an mich wenden.




Dienstag, 14. Juni 2016

Frottee am Mann

Schon lange wünscht sich mein Mann einen zweiten Frottee-Pulli. Der erste gefällt ihm ausgesprochen gut und er wird sehr oft getragen. Leider hat dieser zweite Pulli jetzt ungefähr ein ganzes Jahr auf sich warten lassen. Aber jetzt habe ich es endlich geschafft.



Ich habe dafür wieder auf meinen selbst gebastelten Schnitt zurück gegriffen. Der hat sich ja schließlich bewährt.


Damals war ich ja mit den Ärmeln nicht so zufrieden. Ich habe versucht, sie dieses Mal besser hinzubekommen. Aber das ist nicht wirklich geglückt, so daß ich dann doch wieder die "alten" Ärmel, leicht verschmälert, angenäht habe. Hm, naja, so hat mein Mann jedenfalls die gewünschte Bewegungsfreiheit. Das war ihm wichtig.


Und dieses Mal warten wir mit Fotos auch nicht wieder bis zum Winter. Bilder am Strand sind doch viel schöner, oder? Und der Pulli wurde auch direkt vom Nähtisch weg angezogen.


Jetzt habe ich noch einen Rest (ganz fürchterlich fusselnden) Frottee übrig. Mein Mann hat dafür schon gleich den nächsten Wunsch. Eine Shorts. Hm, na, mal sehen, was der Stoff noch hergibt. Ob ich das noch in diesem Sommer schaffe?

Zum Schluß noch eine kleine Strandidylle. Vielleicht lockt das den Sommer ja wieder hervor?

Das Wasser glitzert so wunderschön!

Verlinkt bei: Made4boysAlles Männersache(n)FürSöhneUndKerleCreaDienstagHOT und DientagsDinge

Sonntag, 12. Juni 2016

Mäuse .... überall Mäuse

Nach ihrem Hut und ihrem Rock trägt Mäuschen die kleinen süßen Mäuse jetzt auch auf einem neuen Shirt spazieren. Als vor einer Woche ja so tolles Wetter war, durften die Mäuse dann sogar Strandluft schnuppern.


Genäht habe ich ein Mini-Bethioua Shirt. Ich liebe diesen Schnitt. 


 Hier zeigt Mäuschen ganz stolz ein gefundenes Schneckenhaus. 


Ich habe hier auch wieder Fake-Paspeln eingenäht. Ich finde, daß sieht bei diesem Schnitt so richtig toll aus. 

Das Wetter haben wir so richtig genossen. Wir waren sogar im Meer baden und anschließend haben wir dort gegrillt. War das herrlich! Wir hätten nichts dagegen, wenn wir das jetzt öfter tun können.

Verlinkt bei: NähfroschKiddiKram und Meitlisache.

Freitag, 10. Juni 2016

Wollt Ihr mal gucken?

Ich habe tatsächlich was gewonnen! Ja!

Und dann auch noch Stoff! Wenn das kein Grund zum Freuen ist. Lilo von verstrickt-und-zugenäht hatte von Stoff-Flausen zwei Stoffe zum Verlosen bereitgestellt.

Und hier ist mein Gewinn - ein witziger Puzzle-Jersey. Vielen Dank nochmal!


Ich habe ihn sogar schon angeschnitten.

Verlinkt bei: Freutag

Mittwoch, 8. Juni 2016

Schnieke Sommerhose

Jaaaa, der Sommer ist endlich da! Und dann auch noch genauso, wie ich ihn mir gewünscht habe. So um die 25 Grad, eine leichte bis gar keine Brise und Sonne den ganzen Tag. So kann es von mir aus bis September bleiben. Okay, nachts darf es auch mal regnen.

In Mäuschens Sommer-Garderobe fehlte noch eine leichte, aber etwas schickere Sommerhose. Ich habe hier ganz dünnen Jeans-ähnlichen Stoff verwendet.


Genäht habe ich eine gekürzte Näähglück Kinderhose (Freebook), denn dort in der Beschreibung steht, daß sie auch für undehnbares Material wie z. B. dünner Jeansstoff geeignet ist. Hm, ja, ok, sie paßt eigentlich ganz gut. Nur mit der Passform im Schrittbereich bin ich hier nicht so ganz zufrieden. Etwas kürzer hätte sie auch sein können. Aber tragbar ist die Hose auf jeden Fall. Und wenn sie nicht so kunterbunt wie auf diesen Bildern kombiniert ist, sieht sie sogar richtig schnieke aus.


Auf die im Schnitt enthaltenen Taschenform habe ich hier verzichtet und mir stattdessen eine eigene konstruiert. Diese ist hier an der einen Seite angebracht. 


Was man leider gar nicht sieht auf den Bildern: ich habe einen schönen Fahrrad-Zierstich verwendet, an der Tasche und auch an den unteren Säumen. 


Verlinkt bei: NähfroschKiddiKram und Meitlisache



Dienstag, 7. Juni 2016

Sommer-Rock-Sew-Along

Was es nicht alles gibt .... die Mädels von MMM organisieren einen Sommer-Rock-Sew-Along. Na, warum nicht? In Gesellschaft nähen macht Spaß und man ist irgendwie motivierter. So geht es mir jedenfalls. Und meine Sommer-Garderobe hat ganz dringend noch ein, zwei Röcke nötig. Das paßt also. Ich mache mit!!!!


Ich weiß schon ganz genau, was ich nähen möchte. Und zwar: 


Ein ziemlich einfaches Werk - ich weiß. Aber ich habe nicht viel Zeit, weil ich noch soooo viel nähen möchte/muß. Vielleicht sind dafür dann aber auch zwei Röcke drin. Wer weiß? Aber erst mal nähe ich mir diesen aus dunkelblauem Jersey und ein ganz bißchen von dem weiß-blauen Blümchen-Jersey soll auch noch dabei sein. 

Ach ja, Meike hat ja auch noch Fragen gestellt. Also, hier sind meine Antworten:
  • Den Rock möchte ich vor allem im Sommer in der Freizeit oder auch zu netten ungezwungenen Anlässen tragen.
  • Fahrrad-Fahren werde ich garantiert NICHT (niemals!) mit diesem Rock. Das tue ich grundsätzlich nicht mit Röcken. Irgendetwas geht nämlich immer schief.
  • Ein bestimmtes Oberteil, zu dem dieser Rock passen soll habe ich schon im Sinn. Es soll allerdings auch erst noch genäht werden.
  • Ja, der Stoff ist aus meinem Lager, daher auch begrenzt. Reichen wird er auf jeden Fall. Ich hoffe auch, daß mein Mäuschen und ich vielleicht sogar noch im Partnerlook gehen können. Wär doch lustig, oder?


Verlinkt bei: MMM





Mäuschen on Tour

Erinnert Ihr Euch noch an den Peter-Hut, den ich vor Kurzem für mein Mäuschen genäht habe? Er hat jetzt Gesellschaft bekommen. Ich habe passend dazu einen Jersey-Rock von ki-ba-doo genäht. Mit weiß zusammen finde ich die Kombi echt süß. Aber seht selbst:


Wenn man so mit dem Mäuschen unterwegs ist, hat man immer seine Freude. Sie hat nämlich ein neues Hobby: Leute anschnacken. Keiner ist vor ihr sicher. Und es wird ausgefragt, was das Zeug hält: Wie heißt du? Wo wohnst du? Was machst du da? Natürlich haben es ihr besonders Familien angetan. 


Neulich hatten wir eine sehr lustige Begebenheit. Neuerdings fragt sie nämlich nicht nur bei Hunden, sondern auch bei Babys, ob sie die mal streicheln darf. Da kam uns eine Familie mit drei Kindern entgegen, ein Baby im Tragetuch bei der Mama und zwei Kinder im Geschwisterwagen. Mäuschen hat sich allerdings im Alter der Kinder wohl etwas verschätzt. Ich muß zugeben, von Weitem sahen die aber auch kleiner aus, weil sie so tief im Wagen saßen. 


Mäuschen rennt also auf sie zu. Ich grinse schon ziemlich breit, weil ich ja schon weiß, was kommen wird. Noch breiter wird mein Grinsen als ich beim Näherkommen sehe, daß der eine Junge im Wagen wahrscheinlich sogar älter ist als Mäuschen selber.

"Darf ich die mal streicheln?"
 Mutter (erst völlig baff, dann auch grinsend): "Ähm, ja. Das darfst du." 
Der ältere Junge zuckt schon leicht zusammen und versucht noch Mäuschens Hand auszuweichen. Aber - keine Chance. Mäuschen ist da knallhart. 
Dann wieder die Mutter: "Na, Malte, du willst doch immer ein Hund sein. Hunde werden nun mal gestreichelt."

Der arme Malte! Der will bestimmt nie wieder ein Hund sein. Haha! Köstlich!


Hm, wo war ich? Ach ja, der Rock! Der Rock ist natürlich auch aus dem Mäuse-Jersey genäht, wie der Hut. Daher kommt auch der doppelsinnige Name des heutigen Posts. Was man auf den Bildern gar nicht sieht, der Bund des Rockes ist aus dem gleichen gelben Uni-Jersey, der auch als Hut-Krempe verwendet worden ist. 

Hier hat Mäuschen wieder ihre neue Leggins an und ein weißes (Kauf)Poloshirt. Ich liebe dieses Outfit. 

Zum Schluß lasse ich euch noch ein Bild mit dem heimischen Jachthafen im Hintergrund da.







Montag, 6. Juni 2016

Blumig und maritim - geht das?

Ich finde schon! Ich habe mal wieder etwas gebastelt. Maritimer Stoff war nicht mehr vorhanden. Aber es war noch etwas von diesem roten Blumenstoff übrig. Und so fiel dieser meinen Versuchen zum Opfer. Ich wollte nämlich gerne mal das Tutorial von Hamburger Liebe für den hübschen Matrosenkragen ausprobieren.


Als Basis habe ich das Sommertop von Klimperklein benutzt. Allerdings habe ich den Ausschnitt etwas tiefer geschnitten und ihm einen V-Ausschnitt verpaßt (weil das für den Matrosenkragen nötig ist). Außerdem habe ich die Seiten nicht, wie im Schnitt vorgesehen, gerade zugeschnitten, sondern in  A-Form mit rundem Saum.


Die Beschreibung, wie man den Matrosenkragen konstruiert und näht, ist einfach super. Allerdings hatte ich zwischenzeitlich Befürchtungen, daß Mäuschens Kopf nun doch nicht hindurch passt. Die Angst war aber zum Glück unbegründet.


Unten habe ich mit einem Rollsaum abgeschlossen.


Dazu trägt Mäuschen eine neue weiße LittleLegLove (die ich eigentlich noch umhäkeln wollte) und ihren weißen Leinen-Rock, der allerdings doch recht eng ist mittlerweile. Da ist mal ein neuer fällig.


Fertig ist das neue maritim-blumige Sommeroutfit!


Ich könnte mir auch noch sehr gut ein Kleid in diesem Stil vorstellen. Oder was meint ihr?