Freitag, 24. März 2017

Oh, ich freu mich grad so!

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Partnerlinks.

Ganz spontan schreibe ich heute einen kleinen freudigen Beitrag.

Made for Motti hat vorgestern ihre selbst gemachten Labels aus SnapPap (Affiliate Link zu Amazon) gezeigt. Und es sah echt ganz leicht aus. Geholfen hat dabei auch dieses tolle Tutorial von Nestherz. Zufällig hatte ich alles, was man dafür braucht im Haus. Das hat mir den Ansporn gegeben, es nun endlich auch selbst zu versuchen.


Ja, und das ist dabei rausgekommen. Wie findet ihr die Label? Sie sind leider etwas schief geschnitten, aber ich finde, das unterstreicht den Selbermacher-Charakter noch mehr, oder? Welche Form findet ihr denn am besten? Also, mir gefällt, glaube ich, das runde am besten.


Natürlich hat Mäuschen auch mitgemacht und ihre eigenen Labels gestempelt, ausgeschnitten und fotografiert.



Verlinkt bei: Freutag

Dienstag, 21. März 2017

Basic-Shirt mit Glitzer-Herz

Heute möchte ich euch nur kurz ein schnelles BasisShirt vom Mamanähblog zeigen. Es ist in Mäuschens neuer Lieblingsfarbe Rot.


Um es ein wenig aufzupeppen habe ich mal ein fertiges Strass-Herz-Bügelbild aufgebügelt. Das habe ich zum ersten Mal gemacht. Mäuschen ist total begeistert. Ich hoffe nun sehr, dass es auch die Wäsche übersteht.

                                    

Übrigens passt das Shirt auch super zu dem Kleid, das ich euch letzte Woche gezeigt habe.

Verlinkt bei: Nähfrosch, CreaDienstag, KiddiKram, DienstagsDinge, HOT und Made4Girls

Dienstag, 14. März 2017

Das ist keine Miss Polly!

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Partnerlinks.

Ich mag das Kleid "Miss Polly". Seit ich den Schnitt das erste Mal gesehen habe, war ich fasziniert davon. So einen tollen Schnitt wollte ich auch. Allerdings wollte ich das ein oder andere Detail doch etwas anders haben. Und das war der Zeitpunkt, zu dem ich beschlossen habe, mal wieder selbst zu basteln.

Zur Orientierung habe ich einen gut sitzenden Schnitt für Webware genommen, in diesem Fall das Kleid Solsken (Freebook - das muss ich für den Sommer unbedingt auch nochmal nähen, hier hatte ich es bereits schon gezeigt). Leider geht der Schnitt nur bis Gr. 104. Aber ich denke, ich schaffe es, ihn mir selbst zu vergrößern.


Was wollte ich anders haben? Mir hat der Kleidabschluss beim Latzkleid von Lilabrombeerwölkchen gut gefallen (das Kleid paßt übrigens immer noch), den wollte ich also unbedingt integrieren. 
Mäuschen wollte so gerne eine Schleife hinten haben. Da ich persönlich aber keine Schleifen auf dem Allerwertesten mag, haben wir uns hier für einen Kompromiss entschieden, der für uns beide so in Ordnung ist. Es gibt Bänder, die in der Seitennaht mitgefasst wurden, aber wir haben nur mit einem lockeren Knoten verschlossen. 


Die große Tasche vorne habe ich einfach Freihand auf meinem Schnitt eingezeichnet. Diese Tasche ist bei Mäuschen DER Hit! Und nicht nur bei ihr. All ihre kleinen Freunde finden die Tasche auch super. Warum? Na, man kann sie super als Mülleimer mißbrauchen. Dann weiß man wenigstens, wohin mit dem Bonbon-Papier *augenroll*. Nachdem Mäuschen das Kleid anhatte, muss ich immer erstmal jede Menge Müll raus holen. Hm, so war es eigentlich nicht gedacht. 


Mäuchen fand das Grau des Leinenstoffes erst überhaupt nicht toll. Aber das Rot (ihre aktuelle Lieblingsfarbe) im Stoff und der Paspel, die Bänder und natürlich die Tasche haben dieses Kleid mittlerweile zu einem echten Lieblingskleid werden lassen. Das freut mich natürlich besonders!


Insgesamt muss ich sagen: ich habe selten bei einem Projekt soviel trennen müssen. Ich hatte doch öfter Denkfehler. Aber es hat auch total viel Spaß gemacht und ich habe auch eine Menge dabei gelernt. Darum denke ich, da wird wohl noch eine sommerlichere Variante entstehen. Jedenfalls bin ich ziemlich stolz auf mich, dass das Kleid so gut sitzt. 


Die süße Leggins habe ich schon vor einiger Zeit für Mäuschen gemacht. Als Grundlage habe ich die LittleLegLove benutzt. So auf Kniehöhe habe ich sie unterteilt, damit ich die Katzenohren mitfassen kann. Das Gesicht habe ich einfach mit einem Textilmarker (Affiliate-Link zu Amazon) aufgemalt. 



Dienstag, 7. März 2017

Oh Mann, das war aber längst fällig

... eigentlich schon überfällig. Mäuschen hatte kaum noch Schlafanzüge, die ihr richtig gut passten. Hochwasser und viel zu kurze Ärmel waren an der Tagesordnung. So geht das natürlich nicht. Also habe ich einen neuen Schlafi genäht.


Die Schnitte dafür waren eigentlich schnell klar. Die Luisa-Hose von Schnabelina und dazu das BasisShirt vom Mama-Nähblog, beides Freebooks. Nun war die Frage: wie kriege ich bei einem rosa-pink-lila-lastigen Stofflager Rot mit rein, und was soll als Motiv auf den Schlafi?


Das Motiv war schnell gefunden. Ich hatte für solche Fälle extra ein zu klein gewordenes gekauftes Kitty-Unterwäsche-Set aufbewahrt. Also habe ich das süße Kätzchen einfach ausgeschnitten, auf das Shirt-Vorderteil gesteckt und habe lustig losappliziert. Das ging echt gut. Ich habe nicht mal Vliesofix benötigt. Tolles Recycling-Projekt, oder? Das mache ich bestimmt mal wieder. So bekommt die Kitty noch ein zweites Leben.


Für noch ein bisschen mehr Rot (der dunklere Streifen auf dem Stoff ist auch schon rot) habe ich noch kirschrotes Bündchen angenäht.


Ja, was soll ich sagen? Mäuschen ist hochzufrieden (grins)!


Und soll ich euch noch etwas erzählen? Man glaubt es ja kaum, aber seit Mäuschen gesehen hat, dass ihre kleine große Freundin jetzt ein großes Bett hat, wollte sie nun auch gerne ihr eigenes Bett haben (bisher hatten wir immer noch ein Familienbett). Wir waren erst skeptisch, ob das denn dann auch wirklich genutzt werden wird. Aber wir haben es jetzt auf einen Versuch ankommen lassen. Beim Möbelschweden haben wir ein total hübsches Metallbett gefunden, das mitwächst. Das ist einfach ideal für unsere kleine Wohnung. Wir haben es erstmal auf die kleinste Stufe gestellt, d.h. 80 x 135 cm (man kann es noch zwei Mal verlängern, bis auf  2m), und das ist für den Moment echt perfekt.
Und schläft sie denn nun auch darin? Die erste Nacht war gleich grandios! Sie ist zügig eingeschlafen und hat die Nacht bis halb 6 h morgens darin verbracht. Dann ist sie zu uns ins Bett gekommen. Die nächsten Nächte waren etwas schwierig. Sie ist einfach immer und immer wieder aufgestanden, statt einzuschlafen. Allerdings hat es jetzt zuletzt doch vier Nächte am Stück wirklich sehr gut geklappt. Aber gestern wollte sie dann doch lieber wieder in unserem Bett schlafen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht. Hm, wahrscheinlich bleibt es durchwachsen.

Verlinkt: Nähfrosch, KiddiKram, Applikationen-Linkparty, Made4Girls, HOT, DienstagsDinge, CreaDienstag

Freitag, 3. März 2017

Freutag - neue Flohmarkt-Seite

Ich freue mich sehr heute, weil ich euch heute eine neue Seite auf meinem Blog vorstellen möchte: den Flohmarkt.
Ein paar Sachen sind schon drin. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr Euch die Seite merkt und von Zeit zu Zeit mal wieder reinschaut.


Verlinkt bei: Freutag

Mittwoch, 1. März 2017

rosa Herzbube mit Wuppy und Schleifchen + Tipp

Mäuschen brauchte dringend mal wieder neue Pullis. Allerdings habe ich momentan nicht wirklich viel Auswahl an Sweat-Stoffen. Es gab nur Grau, Blau, Rosa oder Weiß. In Anbetracht ihrer neuen Rot-Liebe nicht gerade ideal. Blau wurde sofort abgeschmettert, bei weiß war ich dann eher zurückhaltend. Wir haben uns dann auf Rosa geeinigt. Dazu durfte Mäuschen sich dann aussuchen, was rauf soll. Sie hat sich für Wuppy entschieden. Kennt Ihr nicht? Dann schaut doch mal hier. Ist der kleine Waschbär nicht süß?


Und die Anleitung ist echt toll gemacht. Man kann ihn auch plotten oder 3D-Ohren verpassen, und es gibt noch mehr Möglichkeiten. Ein Blick auf die Seite von minamo-handmade lohnt sich wirklich.


Da ich vor kurzem das Schnittmuster Herzbube von Fred von Soho gewonnen habe, wollte ich diesen Schnitt jetzt gerne mal ausprobieren. Die besondere Kragenform ist mir gleich aufgefallen. Ok, ein wenig groß ist er nun noch, aber zum Glück wachsen Kinder ja noch.


Aber nun stand ich noch vor der Frage, wie ich Rot in den neuen Pulli bekomme. Da fiel mir der Jersey ein, den ich vor einiger Zeit gekauft hatte. Rosa mit zarten weißen und roten (!) Streifen. Ideal, oder? Den Stoff habe ich dann für den inneren Kragen und Bündchen benutzt.


Und zum Glück hat Mäuschen das durchgehen lassen. Puh! Gar nicht so einfach im Moment, für sie zu nähen. Ist das bei euren Kleinen auch so schwierig? Mannomann, sie ist doch erst vier. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich in dem Alter schon so großen Wert auf meine Kleidung gelegt hätte.


Hm, nun ja, beim Kragen muss ich nochmal etwas üben. Der ist mir nicht ganz so gelungen, wie ich es mir gewünscht hatte. Aber nun ziert ein Schleifchen die mißratene Stelle (übrigens  nach einem tollen Tutorial von Missichen). Und so fällt die Stelle gar nicht weiter auf, oder?


Zum Schluss habe ich noch einen kleinen Tipp für´s Applizieren bzw. eigentlich geht es ja schon fast ins Nähmalen. Naja, gehört ja irgendwie auch zusammen, oder? Es gab bei Wuppy ja nun auch Linien zu nähen, die nicht außen waren.


Wie bekommt man das so sauber hin? Viele verwenden irgendein Vlies oder Back-/Butterbrotpapier. Ich habe es mir hier viel einfacher gemacht. Ich habe einfach das Trägerpapier vom Vliesofix verwendet. Nachdem ich das Teil auf den Stoff gebracht hatte, wäre das Papier ja sowieso im Müll gelandet. Ich habe das Papier (übrigens ja absolut passgenau) einfach nochmals auf die Vorlage gelegt, die entsprechenden Linien abgepaust und dann auf meine Appli gelegt und die Linien nachgenäht. Ich glaube, einfacher und kostengünstiger geht es wohl kaum.



Verlinkt bei: Made4Girls, AfterWorkSewing, Applikationen-Linkparty, KiddiKram